Weihnachtsbrief 2020 – unsere Arbeit

0116_zingstmeer

Liebe Nachbarn, liebe Menschen in Nah und Fern, liebe Unterstützer,

was für ein Jahr! Das Jahr 2020 hat uns vor große Herausforderungen gestellt. In Gedanken waren wir oft bei Ihnen. Wie geht es Ihnen? Gibt es etwas, was wir für Sie tun können? Bitte melden Sie sich gerne, wenn Sie unsere Unterstützung brauchen. Nächstenliebe und Fürsorge sind keine Einbahnstraße.

Gerne berichten wir Ihnen heute von unseren letzten Monaten. Sie waren nicht leicht. Unser Lehrer Waldemar verstarb, Karoline erkrankte zum Jahresbeginn an Covid19 und fiel lange Zeit aus. Wir betreuten dadurch im Jahr 2020 deutlich weniger hilfsbedürftige Menschen. Die Coronakrise hat auch unser Unternehmen stark beeinträchtigt. Die Kleiderkammer blieb geschlossen. Den kostenlosen Deutschunterricht für Migrantinnen und Migranten sowie Menschen mit Beeinträchtigung führten wir nicht durch. Unser Bildungs-, Beratungs- und Begleitangebot sowie die Arbeitsgruppe Nachbarschaftstreff wurden seltener nachgefragt.

Den Nachbarschaftstreff gibt es seit 2013 in einem fast täglich und ganzjährig geöffneten Ort für Hilfe, Begleitung, Bildung und Demokratieentwicklung. 2020 waren wir vor allem telefonisch erreichbar, vermittelten Kleiderspenden an andere Sammeleinrichtungen und Freundschaften zum Spracherwerb.

Wir hatten jedoch auch zwei Ausstellungen im Freien (Thema 1: Europa Thema 2: Menschenrechte), eine gut frequentierte Bücherklappe und die stets beliebte Fahrradwerkstatt. Helfende und Gäste, Trinker, Altersarme, Kinderreiche, Geflüchtete, Schläger und Geschlagene werden in dem Sozialprojekt Teil von etwas Gutem. Sie streben danach. Der Nachbarschaftstreff ist kein Gutmenschentum, er sieht den Mehrwert für alle. So haben wir das auch im Jahr 2020 gehalten. Leicht war das nicht.

Mit unserer Aktion „Notnagel & Pausenbrot“ ermöglichen wir Nachbarschaftshilfe hautnah. Barther Geschäfte richten eine Spendenmöglichkeit ein. Bartherinnen und Barther spenden, in dem sie ein Produkt bezahlen, aber selber nicht beziehen. Das bezahlte Produkt steht bedürftigen Bartherinnen und Barthern zur Verfügung. Konkret:  Wenn ich in einem Café sitze, schmerzt es mich nicht, einen Kaffee mehr zu bezahlen. Diesen trinkt dann ja jemand, der genauer auf seinen Geldbeutel achten muss. Und wenn ich einen Duden kaufen kann, tut auch ein zweiter nicht weh. Die Aktion `Notnagel & Pausenbrot‘ verschenkt viel Freude und bekämpft Armut außerhalb der Wohlfahrtsverbände. Bei geschlossenen Cafés im Jahr 2020 und drückenden Sorgen ist „Notnagel & Pausenbrot“ weniger verbreitet. Es gibt einfach weniger zu teilen. Das trifft – wie immer – die besonders Armen hart.

Die Möglichkeit, bei uns Ersatzfreiheitsstrafen durch gemeinnützige Arbeit abzugelten, war im Jahr 2020 stark nachgefragt. Wir haben mit den jungen Menschen zur Resozialisierung in der Coronazeit Vogelhäuschen für einsame Menschen gebaut. Das Projekt hat allen Freude gemacht.

Mitwirken

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einer Geldspende unterstützen können. Wir finanzieren uns ausschließlich von Spenden. Alle Arbeit erfolgt von uns ehrenamtlich. Doch Tee, Kaffee, Fahrradwerkstatt & Bastelmaterial kosten Geld. Sie helfen uns mit Ihrer Großzügigkeit sehr weiter. Dafür danken wir von Herzen.

Unsere Kontoverbindung für Ihre Überweisung lautet:

  • IBAN DE22150505000102045135
  • BIC NOLADE21GRW

Ihnen und Ihren Lieben wünschen wir von Herzen alles Gute, schöne Feiertage. Bitte bleiben Sie gesund und uns gewogen.

Ihre Nachbarschaft